Seiten

Montag, 1. Februar 2016

Nachtflugtier.

Oder: UHU.

Ich weiß, blödes Wortspiel. Sorry.

Ist das zu fassen? Wenn ich beispielsweise auf den Ticker rechts gucke denke ich mir der muss sich verzählt haben. Verrechnet. Komplett vertan. Keine 100 Tage mehr dann sind wir hier zu dritt. Dann ist unser Sohn da und unser Leben wird von Grund auf anders werden.

Dass ich überhaupt schwanger bin... Noch immer vergeht kein Tag an dem ich nicht denke "Krass!! Einfach nur krass." Ich staune über die teils wilden Bewegungen in meinem Bauch. Wie er sich ausbeult und wackelt. Wie unser Sohn tritt und boxt und sich so beschwert, wenn ich für ihn unbequem sitze oder liege. Oder wie er das CTG mal so gar nicht leiden kann und immer wieder kräftig gegen die Dinger auf seinem Einzimmerappartement tritt. Oft so doll, dass das Gerät seine Herztöne nicht mehr aufzeichnet. Kleiner Rabauke... Ich bin so verliebt, es ist der Hammer.

Dem Nestbautrieb bin ich phasenweise komplett erlegen. In eben so einer Phase denke ich, ich muss jetzt sofort alles fertig und erledigt und da haben. Weil echt keine Zeit mehr und nicht mehr lange und überhaupt und so. Deswegen habe ich das Meiste an Babykleidung schon da, einen Großteil auch schon einige Wochen. An sonstiger Ausstattung wie Mullwindeln, Flaschen, Schnullern etc. pp hapert es noch. Aber: Aktuell befinde ich mich wieder in der "Wir haben ja noch Zeit-Phase". Und die haben wir ja auch tatsächlich. Also Zeit. Zumindest bis zum nächsten Nestbau-Schub meinerseits...

Am 26.01. hatten wir wieder Vorsorge-Termin. CTG unauffällig (zumindest was die Wehen betrifft, seine Herzaktivität konnte aus o.g. Gründen nur punktuell aufgezeichnet werden, aber auch die war top) und auch der Zuckertest unauffällig. Letzteren fand ich übrigens gar nicht schlimm oder eklig, ein wenig süß halt. Aber wie sagte die Arzthelferin so nett: Ist eben purer in Wasser aufgelöster Zucker. Und genau so schmeckt es auch.
Was meiner Gyn nicht so gefallen hat sind die Unterleibsschmerzen, die ich einfach nicht ganz los werde. Meist fangen sie gegen Mittag an und werden dann erst abends auf dem Sofa liegend wieder besser. Deswegen stellte sie mir ein Teilzeit-Beschäftigungsverbot aus. Ich darf nun nicht mehr als 4 Stunden / Tag arbeiten. Ich finde, das ist ein prima Kompromiss. Erstaunt war ich allerdings doch etwas, dass sie das nun komplett von sich aus aus dem Ärmel "gezaubert" hat. Aber froh bin ich allemal.

Und glücklich. Glücklich bin ich auch. So sehr, dass ich manchmal wünschte man könnte einen Teil davon einfrieren und verschenken. Oder für schlechte Zeiten aufbewahren.

Es ist einfach nur verdammt krass. Krass schön.

Kommentare:

  1. Hach, das klingt sooooo schön!!!!! Ich finde es einfach nur vernünftig ein teilweises Beschäftigungsverbot auszusprechen. Dann kannst du die Zeit nutzen, um dich noch mehr über den Kleinen UHU-Fratz zu freuen und dich auf ihn vorzubereiten. Nicht mehr lang und du wirst vor Glück zerfließen, wenn du ihn das erste Mal riechst, spürst und siehst. Es wird der schönste Moment deines Lebens sein. Ich freue mich so für dich!!!!!! Herzallerliebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke du Liebe! Ich freue mich wie wahnsinnig darauf ♥

      Löschen
  2. Selbiges hier!!! :-) KRASS!! KRASS!! KRASS!!! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  3. Endlich mehr Entspannung. Ich freue mich, dass es nun (zumindest teilweise) geklappt hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich gut. Mich freut es auch sehr :)

      Löschen
  4. Krisskrosskrass. Nur nicht mit umgedrehten Hosen, die stehen mir einfach nicht. ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaach, ich bin sicher die würden dir auch stehen ;) ❤️

      Löschen
  5. Ei drück juh vor Fröide!
    Ich sag Dir es ist das tollste auf der Welt - genieße es!

    AntwortenLöschen
  6. Ach schön formuliert.... Glück zum herschenken und einfrieren und aufheben... Gute Idee :)

    AntwortenLöschen