Seiten

Montag, 3. November 2014

The easy way...


"Das Leben beginnt dort, wo es aufhört bequem zu sein."

Diesen Satz sagte Iron-Man Sebastian Kienle. Zumindest stand es so, als "Spruch des Tages", in der Zeitung. Und brachte mich doch gleich mal zum Nachdenken. Und da wir hier gerade auch noch einen Systemausfall haben, ich also gar nichts arbeiten kann obwohl ich 1. unbedingt möchte (haha, ja klaaaar) und 2. tatsächlich viel zu tun hääte, hab ich genug Zeit diese Gedanken auf's Papier zu bringen. Äh Pardon, auf den Bildschirm. Oder so.

Na jedenfalls hat doch ein Leben, welches immer geradlinig und einfach verläuft, auch irgendwie etwas langweiliges an sich. Oder nicht?! Und doch wünschen wir uns oft, unser Leben wäre geradlinig. Einfach. Aber Langweilig?! Nö, ein langweiliges Leben wollen wir nicht.

Es ist noch nicht lange her da wünschte ich mir "mehr Leben". Dass mehr los ist bei uns. Mehr Action. Mehr Leben halt. Irgendwie fand ich es ziemlich öde in unserem Leben. Jeden Tag der selbe Einheitstrott. Aufstehen, Arbeit, Gassi, Abendessen, Bett. Tag zu Ende. Und für was?! Es passiere einfach nichts. Nicht viel. Zumindest war ich der Meinung. Also dachte ich so für mich, ein bisschen mehr Leben wäre schon nicht schlecht. Denn so zieht jeder Tag ja nur an uns vorbei. Quasi.

Heute hab ich mich doch tatsächlich dabei erwischt wie ich mir dachte: Puuh, irgendwie ganz schön viel los in letzter Zeit. Alles geht so schnell und es kommen immer zig Sachen auf einmal... Kurz wollte ich mich doch tatsächlich bei mir selbst darüber beschweren. Dann dachte ich: Halt mal. Wolltest du nicht genau das? Wolltest du nicht kaum noch Luft bekommen vor lauter Leben? Wolltest du nicht hin und her rennen? Wolltest du nicht "mehr Leben"? Bittesehr, dein Wunsch ging in Erfüllung. Hier hast du mehr Leben.

Ja, ich habe mehr Leben. Mein Tag sollte bitte 36 Stunden haben. Mindestens. Und das Wochenende dürfte sehr gerne drei Tage lang sein. Oder noch besser vier. Also aus der 7-Tage-Woche machen wir mal bitte eine 11-Tage-Woche. Danke. Es ist einfach wahnsinnig viel los. Es geht drunter und drüber. Das Wochenende ist schon wieder um kaum dass es richtig begonnen hat. Klar, es ist nicht alles nur Positiv und Friede-Freude-Sonnenschein. (Wieso um alles in der Welt will ich bitte "Eierschein" schreiben?!) Nein, gar nicht. Wir verlieren beispielsweise Menschen, die ein Teil unseres Herzens sind und schon immer waren. Und doch... So war die Beerdigung zum Beispiel der Anlass, dass ich mit einer meiner Cousinen ins Gespräch gekommen bin. Es war ein langes Gespräch. Es war ein herrliches Gespräch. Und das, obwohl der letztliche "Grund" für dieses Gespräch ein sehr trauriger war. Das zeigte mir: Ja, auch der mieseste Anlass kann der Anfang von etwas Gutem sein. Das muss nicht zwangsläufig so sein, klar. Aber es kann.

Inzwischen haben wir tatsächlich so viel mehr Leben, dass ich mich nach einem langweiligen, ruhigen Tag sehne. Wenigstens ein Tag am Wochenende, an dem nichts los ist. An dem wir nirgends hin gehen. An dem uns niemand besuchen kommt. Nicht dass wir uns hier falsch verstehen, ich bin gerne bei Freunden und Familie. Ich bekomme auch gerne Besuch. Aber so ein Tag im Monat, der nur uns gehört...

Nein, ich beschwere mich nicht. Schließlich habe ich jetzt genau das, was ich wollte. Mehr Leben. Viel mehr. Es ist zwar kein bequemes Leben - aber unter'm Strich ist es herrlich.

Und das bringt uns wieder zurück zu oben genanntem Satz. Das Leben beginnt da, wo es aufhört bequem zu sein.

In diesem Sinne: We're back in game, Baby...! Aber sowas von.

Bis bald

J.B.

Kommentare:

  1. Das hast du schön geschrieben. Ich genieße mein normales, ganz normales Leben so sehr. Ich bin dankbar dafür, dass ich eines habe. Ein normales Leben. Dafür habe ich sehr hart gekämpft. Und ich bin froh, dass ich diese Ruhe habe. Manchmal, wird es auch mir zu hektisch. Aber ich kann mittlerweile gut die Stopptaste drücken und dann einfach entschleunigen. Klappt ganz gut.
    Du bist ja noch ein paar Jährchen jünger, warte ab, wenn du so ne alte Backpflaume wie ich es bin, bist: Dann sind dir plötzlich 4 Termine die Woche zu viel. :)))
    Jedenfalls hast du das schön beschrieben. Und hey, heute Abend wünsche ich dir ganz viel schöne Lebenszeit. Aber bei der Gesellschaft wird das sicher ein Leichtes!

    Fühl dich geknutscht und yeah...lasset die Spiele beginnen! <3

    AntwortenLöschen
  2. Yes, Baby - we're back ♥ Und die kommenden Wochen werden mega und somit alles andere als langweilig und nein wir werden uns nicht beschweren...aber wir werden es dann vielleicht wieder mehr schätzen, wenn der Alltagstrott anklopft. Dann sagen wir: hey alte Krücke - du schon wieder, ach komm her, ich genieß die kleinen Regelmäßigkeiten ;) und wir wissen ja jetzt wie wir den Trott vertreiben können...zumindest einen Abend lang ♥ und bis es soweit ist - packen wir fleißig die Aktivitäten für eine 11-Tage-Woche in 7 hinein ;)
    In einem muss ich Penny recht geben...ich hab auch schon die Stopptaste für mich entdeckt ;)
    äh und in dem anderen was den Abend betrifft natürlich auch (hihihihihihihi) :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also dann machen wir das ganz einfach: Du meine liebste Wunschfee bist ab sofort meine Stopp-Taste. Immer wenn ich einen Stopp brauche verabreden wir uns. Selbstverständlich auch gerne einfach so. Und selbstverständlich auch wenn du einen Stopp brauchst. Ok? Deal? :))
      Und ja, der Abend war sowas von herrlich. Und hörst du's auch? Er schreit gaaaaaaanz laut nach Wiederholungen ;)

      Löschen
    2. So können wir das machen! Guter Deal ich bin einverstanden! Ich muss immernoch lächeln, wenn ich an gestern Abend denke, weil ich es soooooo cool finde dich endlich kennen gelernt zu haben. Jaaaa ich höre es auch! ;)

      Löschen
  3. Och Menno, jetzt war mein Post weg. Hier nochmal in der Kurzform mangels Zeit: Bleib so, wie du bist, liebe J.B.! Du bist so positiv. Deine Energie reicht wirklich für alle! Was wäre das Leben ohne Freude und Optimismus! Weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Schade. Aber auch die Kurzform ist sehr herzerwärmend!! Ich danke dir sehr ♥ Und ich gebe gerne etwas von meiner positiven Energie ab - an alle die etwas davon brauchen können!

      Löschen
  4. Ja, ich erwische mich auch ab und zu dabei mir etwas zu wünschen - mir dies dann irgendwie vorzustellen und im Gegenzug zu dir merke ich dann oft, dass ich das gar nicht wirklich will, sondern glücklich bin mit dem was ich habe...

    ich drück dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch dann auch schön meine liebe Spinne :) ♥ Wir sollten oft das zu schätzen wissen was wir eben haben.

      Löschen
  5. Ich muss einfach schmunzeln und lächeln :) Herrlich!

    AntwortenLöschen